Corona-Virus:
Betrieb von Klima-und Lüftungsanlagen

Die Angst vor dem Coronavirus und die Lungenkrankheit COVID-19, ist groß. Da der Virus über die Atemwege aufgenommen wird und sich über Tröpfcheninfektion und ggf. über die Luft verbreiten kann, geraten auch Klima- und Lüftungsanlagen in Verdacht, das Virus zu übertragen. Laut Expertenmeinung ist jedoch die Ausbreitung über raumlufttechnische Anlagen unwarscheinlich.

 

Verbandsinformationen des VDMA, Allgemeine Lufttechnik

Stand 16.Dezember 2020 Die Unternehmen der Allgemeinen Lufttechnik des VDMA arbeiten mit Hochdruck an aktuellen Themen in Zeiten von COVID-19. So entstand im Arbeitskreis Luftfilter der Fachabteilung Klima- und Lüftungstechnik kurzfristig die Informationsschrift „Betrieb und Nutzung von lüftungstechnischen Anlagen in Zeiten von COVID-19“, die über die wichtigsten Aspekte zur Minimierung der Ausbreitung des neuartigen Virus über RLT-Anlagen informiert. Inhaltlich basiert das Dokument in weiten Teilen auf dem „REHVA COVID-19 Leitfaden“, einer Veröffentlichung des europäischen Verbandes REHVA.

Mitte Dezember 2020 hat der VDMA-Arbeitskreis Luftfilter seine Informationsschrift „Betrieb und Nutzung von lüftungstechnischen Anlagen in Zeiten von COVID-19“ als Neuauflage veröffentlicht. Das Dokument basiert auf dem „REHVA Covid-19-Leitfaden“ und wurde im Vergleich zur Vorausgabe von Mai 2020 inhaltlich überarbeitet und an den aktuellen Erkenntnisstand angepasst.

>> Download Informationsblatt VDMA-ALT

 

Laut RKI verhält es aktuell wie folgt:“ Da es sich bei COVID-19 um eine primär über Tröpfchen verbreitete Infektion handelt (und nicht primär über die Luft übertragene Infektion) ist nach jetzigem Kenntnisstand nicht davon auszugehen, dass eine Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 über betriebene Lüftungsanlagen (zum Beispiel
in öffentlichen Gebäuden, Hotels) erfolgt.“ (Quelle: CCI Dialog am 16. März 2020),
Link: https://bit.ly/2UCycEa)

Betreiber von RLT-Anlagen werden vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie mit Fragen zum Umgang mit den Anlagen konfrontiert, auf die es zum Teil noch keine gesicherten Erkenntnisse gibt. Die Verbände FGK, RLT-Herstellerverband und BTGA fassen in einem Informationspapier die derzeitigen Empfehlungen zusammen und geben sie auf Basis des aktuellen Kenntnisstandes weiter.

>> Download RLT-Informationsschreiben, Stand 03.08.2020